Filme über Einbruchsarten

Einbrecher suchen immer den einfachsten Weg, um in ein Haus oder in eine Wohnung zu gelangen. Obwohl die meisten Leute vom Gegenteil überzeugt sind, weisen praktisch alle Fenster- und Türschliessungen (ob neu oder alt) nur einen minimalen Widerstandswert auf. Aus diesem Grund sind die beliebtesten Einbruchsarten das Aushebeln und Aufdrücken von Fenstern und Türen! Wie das geht?

Folgende Filmausschnitte zeigen die Einbruchsarten auf und erklären, wie Einbrecher in der Regel vorgehen.

Einbruchsarten bei Fenster

Einbruch über Fenster mit Holzrahmen

 

Das Problem: Diese Einbruchsart wird bei über 80% der Einbruche über Fenster eingesetzt. Die Rollzapfen-Schliessung dient nur der besseren Dichtung und nicht dem Einbruchschutz. Mit Hilfe eines Schraubenziehers können die Rollzapfen aus dem Schliessblech gehoben und das Fenster somit praktisch geräuschlos geöffnet werden.

Die Lösung: Eine nachrüstbare Fenstersicherung wie beispielsweise die Tenso Fensterverschliessung, der Tenso Stangenverschluss oder eine punktuelle Fenstersicherung bietet einen wirksamen Einbruchschutz.

Einbruch über Fenster mit Kunststoffrahmen

 

Das Problem: Obwohl bei diesem Fenster eine bessere Pilzkopf-Schliessung eingebaut ist, kann ein einzelner Pilzkopf einen Einbruch nicht verhindern. Mit einem einfachen Schraubenzieher ausgerüstet, kann der Einbrecher genügend Druck erzeugen, so dass er auch dieses Fenster innerhalb von wenigen Sekunden öffnen kann.

Die Lösung: Auch hier kann durch eine nachrüstbare Fenstersicherung wie beispielsweise der Tenso Fensterverschliessung, dem Tenso Stangenverschluss oder einer punktuellen Fenstersicherung einen einen effektiven Einbruchschutz erzielt werden.

Einbruchsarten bei Türen

Einbruch über einen vorstehenden Zylinder

 

Das Problem: Das von aussen verschraubte Türschild kann problemlos nach oben gebogen werden und der vorstehende Zylinder mit einem Rohr abgebrochen werden.

Die Lösung: Ein Sicherheitstürschild verhindert das Abdrücken eines unter Umständen hervorstehenden Zylinders.

Einbruch über Haustüre durch "Aushebeln"

 

Das Problem: Die kleinen Schrauben des Schliessblechs halten dem Druck, welcher der Einbrecher mit dem Schraubenzieher erbringt, nicht stand. Mit relativ wenig Kraftaufwand kann der Einbrecher die Tür eindrücken.

Die Lösung: Eine Türsicherung wie beispielsweise eine Tenso Türsicherung, ein Tenso Doppelriegelschloss oder eine Mehrpunkteverriegelung verriegeln beim Schliessen an mehreren Punkten und schützen so die Tür auf der ganzen Höhe.

Die Sicherheitsberater der Introgarde AG sind auf die verschiedenen Einbruchsarten spezialisiert und wissen genau, wo die Schwachstellen bei Fenster und Türen liegen und welche sinnvollen Sicherheitsmassnahmen getroffen werden können.

Unsere jahrzehntelange Praxiserfahrung ist Ihr Nutzen, in einem sicheren Zuhause zu leben. Profitieren Sie von einer kostenlosen Beratung:

Melden Sie sich unter 031 924 40 40 oder über unser Kontaktformular.